Verkaufsmodelle zum Thema Camping Spur British N

 

Auf Anfrage können die Modelle käuflich erworben werden


Aufgrund der positiven Resonanz auf unsere Modelle sind diese ab sofort im Zuge eines Kleingewerbes käuflich erhältlich. Die Modelle werden in Kleinstserie einzeln in Handarbeit hergestellt.

Da der Modellbau neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit betrieben wird, bitte ich um Verständnis, dass es bei der Erledigung Ihrer Anfrage unter Umständen zu kleinen Verzögerungen kommen kann. Ich bemühe mich dennoch, Ihre Anfrage bzw. Wünsche so rasch als möglich zu bearbeiten.

 

Bestellvorgang

Preise entnehmen Sie bitte dem Folder für Spur N, 1:160.

Bitte geben Sie über das Kontaktformular oder den Anfrage-Button Ihren Bestellwunsch bekannt. Ich werde mich so rasch als möglich bei Ihnen melden, Ihnen nach Rückfrage eine Bestellbestätigung senden und den voraussichtlichen Liefertermin bekanntgeben.

Bezahlmethode: gegen Vorkasse per Banküberweisung

Da wir gerne auch mal Ausflüge zu anderen Spurweiten machen, wurden einige der Wohnwagen und Zelte, die ursprünglich für Spur N designed wurden, auch schon in Spur British N (1:148) gebaut. Bislang wurden nur einige Modelle auf diesen Maßstab skaliert, auf Anfrage können jedoch auch jene Modelle, die in der Rubrik Spur N ( 1:160 ) gezeigt werden, im Maßstab 1:148 gebaut werden.

 

Zur Bauweise der Modelle:

 

Die Wohnwagen und Wohnmobile entstehen in Kartonbauweise (120 g Papier für Spur British N) und sind durch eine schichtweise innere Leimverstärkung nahezu so stabil wie Kunststoff. Dach und Deichsel sind dreidimensional ausgestaltet. Nach dem Zusammenbau werden die Modelle falls nötig nachkoloriert und anschließend durch matten Klarlack versiegelt. Sie haben größtenteils ein fotorealistisches Design und beruhen auf echten Vorbildern (Epoche IV bis VI). Das heisst, für das Design der Schnittbogen werden soweit möglich Fotos der Originalmodelle verwendet und der Rest wird mit dem Computer dazugetrickst.

 

Die Zelte entstehen ebensfalls aus Papier, teilweise werden fotorealistische Elemente verwendet, Schnittkanten werden koloriert.

 

Bei Modellen, die echten Vorbildern entsprechen, übernehme ich keine Garantie für hundertprozentige Detailtreue.

Hier sind einige British-N-Modelle in stilgerechter Umgebung auf dem Ausstellungslayout "Philtown-Branch" zu sehen: von links nach rechts sehen wir einen Rimor Katamorano, ein Hymer Camp 55 und einen Dethleffs Globetrotter A531. Im Vordergrund wird ein Wohnwagen der Type Abbey Sprite von einem Land Rover (Oxford Diecast-Modell) gezogen.

Der Abbey-Sprite-Wohnwagen ist an sich schon ein Oldtimer, für den Land Rover jedenfalls ein Leichtgewicht.

Auf diesem Bild parken zwei "echte Briten", nämlich Wohnmobile vom Typ Autotrail-Apache. Vorbildgerecht befindet sich die Türe an der in Fahrtrichtung linken Seite (im Gegensatz zu den kontinentaleuropäischen Fabrikaten).

Beide Autotrails sind hier auf der Zufahrt zum Bahnhof "Philtown-Station" unterwegs.

Der Rimor Katamorano (Fahrgestell Ford-Transit) gehört zur modernen Generation von Wohnmobilen, welche vorzugsweise ab der Era 9 einsetzbar sind.

Der Dethleffs Globetrotter A531 (Fahrgestell Fiat Ducato) aus den 1990er Jahren (Era 8/9) zu Besuch im kleinen Kanalhafen von Philtown-Lock.

Der Dethleffs Globetrotter A531 unterwegs nach Philtown.

Das Hymercamp 55 zu Gast in Philtown-Lock...

...und auf freier Strecke.

Die Autotrails (Fahrgestell Mercedes) gibt es in zwei Farbvarianten aus der Era 8 bzw. 9: mit rotbraunen oder grünen Streifen am Aufbau - hier fotografiert im alten Freightyard von Philtown-Station.

Unterwegs in der englischen Countryside zusammen mit anderen Fahrzeugen aus der Oxford-Diecast Range in 1:148.

Caravans N gauge 1:148

Camper N gauge 1:148

Tents N gauge 1:148